Kontakt-Info

KFZ-Prüfstelle - Ingenieurbüro Wirtz
Dipl.-Ing. (FH) Roman Wirtz
Lisztstraße 22
53881 Euskirchen-Kuchenheim

Telefon: 02251 / 14 74 06
Telefax: 02251 / 77 77 141
Mail: gtue-euskirchen(at)t-online.de

Scheibenwischer im GTÜ-Test: Qualität zahlt sich aus

Flachbalkenwischer unterschiedlicher Preiskategorien auf dem Prüfstand - Nur die Besten sorgen für klare Sicht - Finger weg von No-Name-Produkten

Im Sommer stehen Scheibenwischer vor besonderen Herausforderungen: Sie sollen bei Nieselregen und Wolkenbrüchen ihr Bestes geben, aber auch angetrocknete Insekten sowie Blütenstaub schlierenfrei und schnell entfernen - und das bei jedem Tempo.

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat gemeinsam mit der Auto-Zeitung acht Nachrüstscheibenwischer von Bosch, Car Point, Champion, Hella, Motgum, SWF, Valeo und VW einem harten Labor- und Praxistest unterzogen. Alle getesteten Produkte sind moderne Flachbalkenwischer, die vor allem bei hohem Tempo den konventionellen Wischern mit Gelenkbügel überlegen sind. Doch Vorsicht: Nicht jeder Wischer hält, was er verspricht. Vor allem Billigprodukte aus Supermärkten und Online-Shops enttäuschen und sind ihr Geld nicht wert.

Klarer Testsieger mit der höchsten Punktzahl ist der Aero-Wischer von Hella, gefolgt von VW Original und Bosch Aero Twin (siehe Ergebnistabelle). In den drei Bereichen Montage, Reinigungsleistung und Verschleiß überzeugen sie mit "sehr guten" Leistungen. Vor allem im Hochgeschwindigkeitsbereich punkten die Premiumwischer mit makelloser Reinigung. Preislich gesehen gehören sie zu den teuersten Modellen.

Im guten Mittelfeld mit der Bewertung "empfehlenswert" bewegen sich die Scheibenwischer Valeo Silencio X-TRM und SWF Visioflex. Wischbilder und Reinigungsleistung können sich bei beiden Kandidaten sehen lassen. Nur "bedingt empfehlenswert" dagegen der Wischer Champion Aerovantage, der bei Reinigung und Verschleiß enttäuscht.

Die schlechteste Reinigung registrieren die GTÜ-Tester bei No-Name-Wischern von Motgum und Car Point - beides China-Produkte. Ihre Wischqualität ist bereits im Neuzustand nur mäßig und sinkt beim Dauerlauftest weiter drastisch ab. Beim Geschwindigkeitsverhalten versagen die beiden Schlechtesten im Test bereits jenseits von 100 km/h ihren Dienst.

Fazit der GTÜ:
Sparkäufe zahlen sich bei Scheibenwischern nicht aus. Deshalb ist bei Billigwischern Vorsicht geboten. Beim Kauf neuer Wischer lieber etwas mehr investieren, denn gute Sicht bei allen Wetterbedingungen dient auch der Sicherheit im Straßenverkehr.